Die RTW auf einen Blick

Nach jahrzehntelanger Planung wird die Regionaltangente West – kurz RTW –  ab 2028 Realität. Das neue ÖPNV-Angebot verbindet die Gemeinden im Westen und Südwesten Frankfurts und schafft neue Direktverbindungen. Sie ist ein erster Schritt für einen Schienenring rund um Frankfurt.

 
Streckenlänge
ca.52km

... beträgt die Streckenlänge der RTW. Davon werden 22 Kilometer neu gebaut.

Bauwerke
34Brücken (EÜ/SÜ)

... führen die Streckenabschnitte zu einer Tangente zusammen.

Haltestellen
28Haltestellen

... gibt es entlang der RTW – 12 davon sind bereits bestehende S-Bahnhöfe

RTW-Fahrzeug
1Zwei-Systeme-Bahn

... die sowohl Stadt als auch Land kann.

Die Vorteile: schneller, direkter und bequemer unterwegs

Für die Fahrgäste bringt die RTW viele Vorteile:

RTW – der Film

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Die RTW in Zahlen

Wichtige Pendlerlinie

Foto: Pixabay/Mathew Browne

Entlang der geplanten Strecke sind große Arbeitgeber wie der Flughafen Frankfurt, der Industriepark Höchst oder das Klinikum Frankfurt Höchst angesiedelt. Mit der RTW können viele Pendlerinnen und Pendler diese Arbeitsstätten künftig direkt erreichen – ein wichtiges Signal für den Wirtschaftsstandort Rhein-Main.

Europa am Main

Foto: AdobeStock/Weyo

Die Bedeutung der RTW für die florierende Rhein-Main-Region hat auch die EU erkannt und das Projekt als förderwürdig eingestuft. Neben der bereits erfolgten Förderung für die Phasen bis zur Genehmigungsplanung beteiligt sich die EU an den Projektkosten für die Ausführungsplanung bis zur Vergabe mit bis zu 20 Millionen Euro.

Die Meilensteine

2023

Q1 PfA Mitte: Die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren für den PfA Mitte liegen in den betroffenen Gemeinden sowie online zur Einsicht aus. Bis zum 5. Mai 2023 können schriftliche Einwendungen erhoben werden.

Q2 PfA Nord: Erste vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen, sogenannte CEF-Maßnahmen, in Eschborn. Auf den extra für sie vorbereiteten Umsiedlungsflächen finden Zauneidechsen einen neuen und artgerechten Lebensraum.

Q2 Süd 1: Im April erfolgt der Einbau der Hilfsbrücken am Kreuzungsbauwerk Neu-Isenburg. Auch an der Stabbogenbrücke am Gleisdreieck in Frankfurt schreiten die Arbeiten planmäßig voran, so z.B. die Arbeiten am Brückenüberbau und den Widerlagern.

Q3 Gesamt: Der langjährige Dezernent für Mobilität und Gesundheit der Stadt Frankfurt sowie Aufsichtsratsvorsitzender der RTW GmbH, Stefan Majer, geht in den Ruhestand. Mit Wolfgang Siefert tritt ein erfahrener Verkehrspolitiker und langjähriger persönlicher Referent von Stefan Majer planmäßig die Nachfolge an.

Q3 PfA Nord: Die RTW hat den Planfeststellungsbeschluss für den Abschnitt Nord erhalten. Damit geht das Baurecht für den zweiten von insgesamt fünf Streckenabschnitten einher.

Q4 PfA Mitte: Im Oktober findet der Erörterungstermin für den PfA Mitte im Saalbau Volkshaus Sossenheim statt. Hierbei werden die Einwendungen von Privatpersonen, Behörden und TöBs (Träger öffentlicher Belange) diskutiert.

Q4 PfA Nord: Die RTW feiert den Spatenstich im Abschnitt Nord und erhält zudem den Fördermittelbescheid mit Bundes- und Landesmitteln in Gesamthöhe von rd. 230 Mio. Euro, was 96% der zuwendungsfähigen Baukosten zuzügliche einer Planungskostenpauschale entspricht.

 
  • 2008
  • 2009
  • 2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013
  • 2014
  • 2015
  • 2016
  • 2017
  • 2018
  • 2019
  • 2020
  • 2021
  • 2022
  •  
    2023